Winter-Cup: „Ein rundum gelungenes Turnier“

Eine knappe Niederlage gegen Erstligist TBV Lemgo, ein Sieg gegen MT Melsungen und ein deutlicher Erfolg gegen Ligakonkurrent Tus-N Lübbecke – der VfL Lübeck-Schwartau blickt auf einen überzeugenden Auftritt beim Winter-Cup des TV Verl.

„Das war für uns ein rundum gelungenes Turnier. Wir wollten uns weiter einspielen und ein paar Abläufe testen – das ist voll gelungen. Und auch die Ergebnisse waren überzeugend. Ein besonderer Dank geht an die Verantwortlichen des TV Verl, die dieses Turnier toll organisiert haben. Uns wurde jeder Wunsch erfüllt“, so ein zufriedener Torge Greve.

Zum Auftakt des Turniers ging es für die blauen Tiger am Freitagabend in Herzebrock gegen den TBV Lemgo. In einer umkämpften Partie hatte der Erstligist am Ende das glücklichere Ende: Christoph Theuerkauf feuerte kurz vor dem Ende einen Schlagwurf aus zehn Metern zum 28:27-Siegtreffer in die Maschen. „Die Jungs haben alles gegeben. Wie schon gegen Minden war es bei Lemgo ein Mix aus Profis und Nachwuchs, aber das schmälert unsere Leistung nicht. 27 Tore sprechen für sich. Wir haben aber zu viele Fehler gemacht.“

Aufgrund der Niederlage ging es für den VfL im sogenannten „Präsidenten Cup“ des Turniers weiter. Weil Melsungen die Partie gegen den dänischen Klub Skanderborg verlor, bekamen es die Lübecker erneut mit einem Bundesliga-Verein zu tun. Und gegen eine dezimierte Melsungener Mannschaft behielt das Team von Torge Greve diesmal die Oberhand. 28:25 siegte der VfL nach 60 Miunten. „Ein toller Auftritt der Mannschaft, trotz der Müdigkeit haben wir das Spiel angenommen“, so Greve. Bester Torschütze war Janik Schrader, der gleich neunmal erfolgreich war.

Am Sonntag ging es im Finale des „Präsidenten Cups“ gegen Ligakonkurrent Tus-N Lübbecke. Die Nettelstädter setzen sich gegen den schwedischen Vertreter Hammarby IF HF 26:23 durch. Und auch am dritten Tag des Turniers wussten die Schwartauer zu überzeugen. Mit einem deutlichen 32:19-Erfolg sicherte sich der VfL Lübeck-Schwartau den Turniersieg im Präsidenten-Cup. „Wir hatten richtig Lust auf dieses Spiel, auch wenn wir müde waren. Das war eine richtig gute Leistung – in der Abwehr und im Angriff“, freut sich Greve. „Wir haben in der Vorbereitung viel an unserem Angriffsspiel gearbeitet; das hat man an diesem Wochenende gesehen.“

Vorfreude auf Jacob Cement Cup

Zum Abschluss der Vorbereitung wartet jetzt noch ein großes Highlight auf den VfL Beim Jacob Cement Cup am Donnerstag sind die Füchse Berlin zu Gast in der Hansehalle. Im Kader der Berliner stehen mit Fabian Wiede, Paul Drux und Silvio Heinevetter nicht nur drei deutsche Nationalspieler, sondern auch ein Weltmeister darf in Lübeck begrüßt werden. Der Däne Hans Lindberg wird am Donnerstag sein Können in der Hansehalle zeigen.

 

 

 

2019-01-30T12:08:36+00:00Montag, 28. Januar 2019|