Der DHB-Pokalsieg 2001 ist bis heute der größte Erfolg der Vereinsgeschichte des VfL. Zum 20-jährigen Jubiläum des Triumphes wird das Zweitligaspiel gegen den TSV Bayer Dormagen zum Sonderspiel.

Ein Jubiläumstrikot, eine Sonder-Ausgabe des Spieltagsmagazins „Hansehölle“ – das Heimspiel gegen Bayer Dormagen steht ganz im Zeichen des DHB-Pokalsiegs von 2001. Am 27. Mai 2001 gewann der VfL Bad Schwartau im Final-Four-Turnier in Hamburg den deutschen Pokal. Im Halbfinale setzte sich das Team von Trainer Anders Fältnäs gegen die HSG Nordhorn-Lingen durch, im Finale gewann der VfL gegen die HSG Wetzlar.

Das Jubiläumstrikot

In gelb-schwarzen Trikots feierte der VfL 2001 den großen Erfolg in Hamburg, die Torhüter Goran Stojanovic und Jörg Engelhardt liefen in grün-schwarz auf. Zusammen mit Trikotpartner hummel hat der VfL anlässlich des Sonderspiels ein Jubiläumstrikot entworfen – natürlich in Anlehnung an das Design von damals. Schriftzüge mit dem Datum 27.05.2001 und dem Slogan „DHB-Pokalsieger 2001“ zieren das Trikot und erinnern zusätzlich an den Erfolg 2001. Wie genau das Jubiläumstrikot aussieht, bleibt bis zum Spieltag am 21. Mai eine Überraschung.

Zusätzlich zu den etatmäßigen Trikotpartnern des VfL hat sich die Asklepios Klinik Bad Schwartau einen Platz auf dem Jubiläumstrikot gesichert. Wie schon vor 20 Jahren wirbt das Unternehmen mit dem Logo der Holstein Therme Bad Schwartau auf dem Trikot.

Nach dem Spiel gegen Bayer Dormagen werden die getragenen Trikots versteigert. Der Erlös wird für einen guten Zweck gespendet.

Sonderausgabe „Hansehölle“

 In einer Sonderausgabe des Spieltagsmagazins „Hansehölle“ wird das DHB-Pokalfinale 2001 noch einmal durch bunte Geschichten und Erinnerungen von damaligen Spielern, Trainer, Begleitern und Fans zum Leben erweckt. So fragt sich beispielsweise der ehemalige Erfolgstrainer Anders Fältnäs bis heute, wo die Siegermedaillen geblieben sind.